Paradiesisches Vorwort.

Seit mehr als 1 Jahrzehnt arbeiten wir hier in unserer Tourregion als offizieller Tourguide & Reiseveranstalter. Wir fallen nicht -wie bei manchen selbsternannten Guides üblich- in eine Region ein, um für ein paar Tage Geld zu machen und meist verbrannte Erdezu hinterlassen. NEIN, wir leben 5-6 Monate vor Ort und sind hier für Jedermann Ansprechpartner in Sachen Enduro. Selbst bei einigen Endurowettbewerben waren wir hier maßgeblich an der Streckenführung beteiligt, da man bis heute unsere unglaubliche Ortskenntnis & Einstufung des Schwierigkeit-Grades schätzt.

Im Laufe der Jahre haben wir unzählige Höhen wie auch Tiefen erleben dürfen und gerade deshalb sind wir stolz darauf, dass wir selbst nach so langer Zeit unseren nicht unbestrittenen Offroad-Sport ausüben dürfen.

Über die Jahre sind wir nachweislich zu einem der wichtigen Tourismuspfeiler der Region gewachsen (6 stellige Summe, belegt durch Quittungen, bleibt in der Region) und erhalten gerade durch diese Tatsache die nötige Rückendeckung der diversen Verwaltungsebenen.

Und somit können wir auch dieses Jahr wieder legal Enduro-Touren anbieten.

Da der örtliche Moto-Club und die Region, in der wir die Touren durchführen, die Zeichen der Zeit erkannt haben und uns als offiziellen „Reiseveranstalter“ unterstützen, haben wir die Möglichkeit eine wirklich herausragende Hard-EnduroTour anzubieten! Die offiziellen Stellen haben aber auch erkannt, bzw. mussten erkennen , dass nur wenn man diesen Sport kanalisiert auch langfristig eine Durchführung von Endurotouren möglich ist!

Damit dies möglich ist, haben wir aber zahlreiche Auflagen bekommen: vorgegebene Gebiete / Areale zeitweise oder in machen Fällen ganz zu meiden! Weiterhin gelten verschiedene Abmachungen zu den verschiedenen Jahreszeiten.

Diese Gebiete sowie Zeiten können selbstverständlich dem nicht organisierten Endurofahrer gar nicht bekannt sein!

Und gerade diese „Enduristen“ oder vielmehr "Moto Crosser auf Abwegen" machen eine solche Region kaputt!

ABER wir (in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem ansässigen Moto Club) werden konsequent gegen illegale Fahrer vorgehen, die sich einen „Dreck“ darum scheren, was nach Ihnen kommt!

Wir hoffen für Euch, die auch morgen noch legal Enduro fahren wollen, dass wir solchen Entwicklungen wie z.B. am Gardasee, Piemont etc. unterbinden können!

Dies ist aber nur mit Eurem Verständnis möglich!

Team Enduro Paradise